© Website Gruppe, SIB², 2012   DAS STÜCK  NICHTS WAS IM LEBEN WICHTIG IST  Inhalt Am ersten Schultag   nach den Ferien steigt Pierre Anthon aus - aus dem  Unterricht und aus dem Leben.  "Nichts bedeutet irgendetwas,  deshalb lohnt es sich nicht,  irgendetwas zu tun", sagt er und  lebt fortan auf einen  Pflaumenbaum. Von dort  bombardiert er seine  Klassenkameraden mit Obst und  mit Zynismen. Die Jugendlichen  beginnen mit einem Experiment.  "Nichts" ist eine erschütternde  Parabel über die Suche nach dem  Sinn des Lebens. Es stellt sicher  geglaubte Grundsätze in Frage  und wirft neue moralische Fragen auf.  Das Stück hat die Leiterin der Schauspielgruppe  Anja Schöne eigens für SIB - Schulen in Bewegung  in eine Bühnenfassung umgeschrieben.   Das ist wirklich ein sehr interessantes Stück, man sieht wirklich wie heutzutage die Jugend ist, es gibt auch Szenen wo ich gedacht habe: das ist schon heftig! (Hülya, Tanzgruppe)  Das Stück ist ein bisschen  ernster als im vergangenen  Jahr, aber es hat was." (Anika, Schauspielgruppe)