SCHAUSPIEL / TANZ

Alle Interessierten Schülerinnen und Schüler durchlaufen zu Beginn ein Casting, woraufhin die verschiedenen Rollen verteilt werden. Dann müssen die jungen Schauspieler*innen viel proben, damit am Ende auf der Bühne alles funktioniert. Hin und wieder proben die Teilnehmenden getrennt, umso intensiver an ihren Szenen arbeiten zu können. Es ist sehr wichtig, dass alle zusammen harmonieren und in ihre jeweiligen Rollen schlüpfen können. In den SiB-Stücken wird sich viel bewegt und Tanz spielt eine große Rolle. Über ihre Körpersprache erzählen die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler viel über ihre Figuren

Hendrik Berbuir, Moussa Conde, Nikola Wieckowska, Dehin Yousif, Ibrahima Conde, Gracious Jackson, Judith Müller, Alexander Peuser, Martin Wrona, Rebecca Bednarzyk, Aline Kersting, Manuela Möller, Jana Korell, Joline Aulich, Lynn Driller, Chantal Weisser, Carla Jamet-Lange, Samed Saliov, Jan Klöpper, Adriano Abbondandolo, Maya Radwan, Leon Espig, Celina Winters, Jan Wonhöfer, Firat Arslan. Tuana Nazire Eydemir, Nina Suveyzdis, Alina Korneev, Nele Wandel, Marie Bergmann / Leitung: Martina von Boxen, Arthur Schopa, Jens Niemeier  / Assistenz: Isabell Gudd

MUSIK

Ein Knacken, ein dumpfer Schlag, ein treibender Rhythmus und ein Zusammenspiel der verschiedensten Instrumente. Die Musikgruppe unterstützt die Stimmung auf der Bühne mit Geräuschen und Rhythmen. Diese werden von den Musikerinnen und Musiker entwickelt, geprobt und live auf der Bühne performt. Gespielte bzw. getanzte Szenen werden so energievoller und emotionaler.

Eda Güngör, Eric Pascal Adam, Jonna Klöpper, Kadir Saliov Alisani, Kawie Qasem, Lena-Marie Ullrich, Lilly Jeppel, Lina Bork, Marie Bannasch, Melike Yesilbas, Philip Espig / Leitung: Manuel Loos, Maria Trautmann

VIDEO

Ergänzend zum Bühnenbild spielen bei „Schulen in Bewegung“ Videoprojektionen eine große Rolle. Zu Beginn erlernen die Teilnehmenden die Grundlagen der Videobearbeitung und den Umgang mit verschiedenen Techniken. Anschließend werden verschiedene Videos oder Animationen erstellt, die während der Aufführung projiziert werden. Diese helfen das Stück atmosphärisch zu ergänzen, zu bebildern oder aber auch ganze Teile des Stückes zu erzählen.

Barbara Hasenburg, Justin Gregor, Lea Jost, Melina Hesse, Pia Behring, Rebecca Cirkel, Tom Schulz / Leitung: Michael Habelitz

BÜHNENBILD

Ein Bühnenbild ist wie ein Grundgerüst, auf welchem sich die spielenden Gruppen austoben können. Zu Beginn wird das passende Bühnenbild für das Stück geplant, als Vorlage wird hierzu ein Modell, sowas wie ein Miniaturtheater gebaut, anhand dessen dann das große Bühnenbild konstruiert werden kann. Zusätzliche Requisiten werden im Fundus gesucht oder selbst gebaut. Die großen (in der Schreinerei und Schlosserei gefertigten) Bühnenelemente werden abschließend im Malersaal bemalt.

Emma Kellerhoff, Hannah Kolter, Jakob Robrecht, Katharina Kowalczyk, Madlena Westphal, Melissa Orhan, Melisa Aktürk, Sarah Kanders / Leitung: Angela Weyer / Assistenz: Luisa Sadegh Nadi

KOSTÜM

Jede Geschichte hat ihren eigenen Stil, jede Figur bzw. Rolle ihr eigenes Aussehen. In der Kostümgruppe werden am Anfang viele Ideen gesammelt. Danach werden die Körpermaße der Darstellerinnen und Darsteller gemessen. Anschließend werden Kleidungsstücke, die zum Konzept passen im Fundus gesucht und fehlende Kleidung gekauft oder angefertigt.
Während der Proben und Aufführungen achten die Teilnehmenden darauf, dass alle Kostüme bereit liegen und die Bühnengruppe beim Ankleiden unterstützt wird. Nach den Vorstellungen werden die Kostüme gewaschen und sortiert. Außerdem übernimmt die Kostümgruppe während der Vorstellungen maskenbildnerische Tätigkeiten. 

Aysu Pehlivan, Carolina Schulz, Caroline Müller, Céline Melissa Mondri, Charlotte Weinzettel, Diana Abb, Finia Poth, Johanna Zaghow, Melissa Götten, Milena Kühne, Nele Sokolowski / Leitung: Mara Zechendorff / Assistenz: Lara Türkcü, Marlin Heyen

MULTIMEDIA / PR

In dieser Gruppe werden in der Anfangszeit die Flyer und Plakate gestaltet. Dafür schreiben die Teilnehmenden Texte und machen Fotos. Anschließend dokumentieren sie mit Foto- und Videokameras die Prozesse der anderen Gruppen und führen Interviews. Die so entstandenen Inhalte werden später dann auf diese Website gestellt.

Daniela Sanchez Dübbel, Darya Farsad, Jona Bedorf, Klaudia Sekowska, Lennart Engelmann, Lina Melang, Marie Kohlschmidt, Sebastian Kolaßa, Stella Fromme, Vivien Schmilgun / Leitung: Anna Schopa, Christopher Deutsch

Künstlerische Gesamtleitung: Martina van Boxen
Assistenz: Isabell Gudd
Hospitanz: Rabea Porsch
Organisation: Nadine Szwarm  
Dramaturgie: Eva Bormann, Miriam Wendschoff
Licht: Bernd Kühne
Inspizienz: Christina Baston

Beteiligte Schulen und Lehrer*innen:
Cruismannschule: Martina Gurov Knoke, Eva Kirchberg
Hans-Böckler-Schule: Ricarda Meyer, Jutta Versmold, Elke Kampschroer
Hildegardis-Schule: Annika Büsing, Carmen Dreier
Liselotte-Rauner-Schule: Annette Pokropp
Matthias-Claudius-Schule: Sabine Brockner, Anja Gallus
Nelson-Mandela-Schule: Ilka Kohlmann, Katja Zimmermann
Sekundarschule Bochum-Südwest: Ulrike Busse, Andrea Junker

Premiere am 13. Juni 2018 in den Kammerspielen
Dauer der Aufführung ca. 70 Minuten (ohne Pause)
Fassung Martina van Boxen und Eva Bormann
Weitere Vorstellungen 14. Juni, 10:30 Uhr / 18. Juni, 19:00 Uhr / 20. Juni, 19:00 Uhr / 21. Juni 10:00 Uhr / 28. Juni, 18:00 Uhr 

DIE LEITER*INNEN

Martina van Boxen

Künstl. Leitung / Schauspiel

ist Regisseurin und Schauspielerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation in Düsseldorf und absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Anschließend arbeitete sie an verschiedenen Theatern als Schauspielerin und Regisseurin, bevor sie 12 Jahre lang die künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Theaterwerkstatt Hannover war. Seit der Spielzeit 2005/2006 leitet sie das Junge Schauspielhaus Bochum. Sie inszeniert regelmäßig für, aber auch mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und waren und sind auf Festivals im In- und Ausland vertreten.


Isabell Gudd

Regieassistenz

*1993 in Dortmund, kam im Rahmen des FSJ Kultur in der Spielzeit 2014/15 zum Jungen Schauspielhaus Bochum. Es folgten Mitarbeiten in der Regieassistenz und Organisation bei Projekten wie „pottfiction“, dem Jugendclub „physical theatre“, sowie bei freien theaterpädagogischen Projekten. Außerdem ist sie in der Kinder- und Jugendarbeit tätig und konnte dabei bereits eigene theaterpädagogische Erfahrungen sammeln. Letztes Jahr holte sie ihr Abitur nach und beginnt nun ihr Studium „Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis“ an der Universität Witten/ Herdecke.


Eva Bormann

Dramaturgie und Produktionsleitung

*1982 in Weimar. Sie studierte Theater- und Literaturwissenschaft sowie Soziologie an der Universität Leipzig. 2010 bis 2015 war sie als Dramaturgin am Hessischen Landestheater Marburg und 2015/2016 am Theater Heilbronn engagiert. Sie nahm 2012 am Next Generation Forum des WESTWIND-Festivals teil. 2014 war sie Artist in Residence in Istanbul und Dramaturgin bei der Autorenlounge des Kaltstart-Festivals. 2015 erhielt sie ein Stipendium beim 19. Literaturkurs der Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt, seit 2014 zudem diverse Veröffentlichungen. Sie ist Mentorin im æct tu: Mentoring- Programm der Theaterwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zudem gehört sie der flying pig corporation aus Berlin und dreizehnterjanuar aus Wien an. Seit Beginn der Spielzeit 2016/2017 ist sie am Jungen Schauspielhaus Bochum beschäftigt.


Miriam Wendschoff

Dramaturgie

*1990 in Essen, studierte „Drama and Performance“ an der Queen Margaret University Edinburgh und anschließend in einem interdisziplinären Masterstudiengang „Inszenierung der Künste und Medien“ mit dem Schwerpunkt Theater an der Universität Hildesheim, den sie 2015 mit einer Masterarbeit zum Thema Immersion abschloss. Während ihrer Studienzeit realisierte sie eigene Projekte in den Bereichen Theater, Installation und Film, die u. a. beim Edinburgh Fringe Festival zu sehen waren. 2013 war sie für das Online-Magazin TVBomb als Theater- und Filmkritikerin tätig. Seit
der Spielzeit 2015/2016 arbeitet sie als Dramaturgieassistentin, seit 2017 als Dramaturgin am Schauspielhaus Bochum.


Rabea Porsch

Hospitanz


Jens Niemeier

Schauspiel / Theaterpädagogik

*1979 in Essen, nebenberuflich selbstständiger Theaterpädagoge und Musiker, künstlerischer Leiter des inklusiven ClaudiusTHEATERS, Trainer für Improtheater und improvisierten Gesang an der clamotta Improschule (Köln). Hauptberuflich ist er als Kulturagent für kreative Schulen in Oberhausen unterwegs. Jens ist seit 2006 freier Mitarbeiter für das Junge Schauspielhaus Bochum und arbeitet darüber hinaus für Schulen, Theater, Bildungsträger und Improvisationstheatergruppen in ganz NRW. Jens ist seit 2012 an der Schauspielgruppe von Schulen und Bewegung beteiligt und betreut seit 2008 die Website der Projekte „Schulen in Bewegung" / „Hauptschule in Bewegung".


Arthur Schopa

Tanz / Choreographie

*1983, studierte zeitgenössischen Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Seit 2010 ist er als freischaffender Tänzer, Choreograf und Trainer tätig und arbeitet überwiegend für freie Tanzproduktionen, mit denen er deutschlandweit, aber auch in Österreich, Kroatien, Malta, Polen, Rumänien und Korea tourt. Er arbeitete u. a. für Irina Pauls (Leipzig), Sabine Seume (Düsseldorf), IP-Tanz (Köln), Theater der Klänge (Düsseldorf) und COCOON DANCE (Bonn). Seit 2011 realisiert er eigene Produktionen. 2012 war er Mitbegründer des FREIraum Ensemble in Köln. Am Schauspielhaus Bochum hat u. a. als choreografischer Assistent von Guido Markowitz die Produktion „Da-Heim“ betreut.


Manuel Loos

Musik

*1972 in Gelsenkirchen, arbeitete als Schlagzeuger u. a. für die BlueManGroup, Lee Buddah und Bosstime. Mit seinem Projekt PHONOTOXSIC lebt er seine Vorliebe für Improvisationen und Klangexperimente aus. Außerdem komponierte er für diverse Filme (u. a. „Frederik“, „Der goldene Zweig“) die Filmmusik. Als Theatermusiker und -spieler war Manuel Loos u. a. beim Helios-Theater und am Theater Oberhausen tätig. Am Schauspielhaus Bochum entwickelt er für die Regisseurin Martina van Boxen regelmäßig die Bühnenmusiken und wirkt auch als Spieler in ihren Produktionen mit.


Maria Trautmann

Musik

Jahrgang ´90, fand im Berliner Jugend Jazz Orchester ihren Zugang zur improvisierten Musik und studierte daraufhin ab 2011 Jazz-Posaune an der Folkwang der Künste in Essen. Hier wirkte sie neben diversen Bands auch in mehreren Theaterproduktionen mit, übernahm deren musikalische Leitung und Konzeption. Seitdem spielt sie u. a. in den Bands "Botticelli Baby“, „Wir hatten was mit Björn“ und „The Dorf“ und war im Dezember 2015 als Musikerin und Sprecherin Teil der Kinder-Live-Hörspiel Produktion Peterchens Mondfahrt. Im März 2016 inszenierte sie ihr erstes eigenes Stück, Klaus Manns „Wendepunkt". Seit Januar 2016 ist sie Teil des Teams von Schulen in Bewegung.


Angela Weyer


Bühnenbild

*1991 in Bielefeld, studierte Innenarchitektur an der Hochschule Trier. In dieser Zeit entstanden erste Raumkonzepte und Objekte. Während des Studiums entwickelte sie auch ihre ersten Bühnenbildarbeiten, u.a. im Rahmen der studentischen Theatergruppe „bühne1“. Von 2015 bis 2017 war sie Bühnenbildassistentin am Schauspielhaus Bochum und assistierte dort u.a. Maze de Boer und Christian Wiehle. Seit zwei Jahren leitet sie im Rahmen von „Schule in Bewegung“ die Bühnenbildgruppe und entwirft mit Schülerinnen und Schülern Bühnenbilder. Das Debüt als selbstständige Bühnenbildnerin gab sie mit „Time to close your eyes“ (Regie: Olaf Kröck) im April dieses Jahres in den Kammerspielen des Schauspielhauses Bochum. Neben mehreren kleinen Produktionen hat sie dieses Jahr zudem die Ausstattungsleitung der Spielstätte Evebar am Schauspielhaus Bochum übernommen.


Luisa Sadegh Nadi

Assistenz / Bühnenbild


Mara Zechendorff


Kostüm

1994 im Süden Deutschlands geboren verschlug es sie 2014 für ein Praktikum ans Essener Grillo Theater. Die darauf folgende Gastassistenz führte zu einem Jahr als fest angestellte Kostüm- und Bühnenbildassistentin der Spielzeit 2015/16. In dieser Zeit entstanden bereits erste eigene Arbeiten, wie das Kostümbild für die Trailershow der Spielzeiteröffnung 2015/16, Ausstattungen für das Versteckte Zimmer „Bei Hempels unterm Sofa“, für das Stück „Freier Wille?“ bei den „Stück Auf!“ Autorentagen 2016 und für „Der Lindwurm und der Schmetterling oder der seltsame Tausch“ wie auch für den Freischuss „Kreis vs. Dreieck“ in der Heldenbar.
Nach Aufnahme ihres Studiums für Objekt- und Raumdesign an der Fachhochschule Dortmund erlangte sie erste Erfahrungen am Film und zeichnete daraufhin für das Kostümbild im Kurzfilm „Blind Date“ (AT) verantwortlich. Nach ihrer Bühnenbildassistenz bei „Pünktchen und Anton“ folgt mit Schulen in Bewegung nun eine weitere Arbeit am Schauspielhaus Bochum in der Spielzeit 2017/18.


Lara Türkcü


Assistenz / Kostüm

geboren 1999, arbeitet nach ihrem Abitur im Jahr 2017 als FSJlerin in der Kostümabteilung vom Schauspielhaus Bochum. Schon während der Schulzeit engagierte sie sich bei mehreren Musical- und Theaterprojekten, wofür sie später auch die Kostümbilder entwarf und umsetzte.
Am Schauspielhaus Bochum entwickelte sie bisher das Kostümbild für den Jugendclub „Systemfehler“ und hospitierte bei den Stücke „Ende gut, alles gut“ und „Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken“. Als Kostümassistentin wirkte sie bei „Lindbergh“ mit und unterstützt das Kostümteam von „Schulen in Bewegung“.


Marlin Heyen

Assistenz / Kostüm

geboren 1998, erstmals kam er zu Schulzeiten durch das Kinderfesttheater in Wangen im Allgäu mit Theater in Berührung. Nachdem sich das berufliche Interesse stark in die gestalterische Richtung entwickelte absolvierte er ein zweiwöchiges Praktikum in der Vorarlberger Landesbühne in Bregenz in der Maskenabteilung (2017). Danach bekam er die Möglichkeit für zwei Monate im Schauspielhaus Bochum bei dem Projekt Schulen in Bewegung „Peter Pan“ (2018) als Assistent in der Kostüm und Maskengruppe mitzuwirken und gleichzeitig ein Praktikum in der Maske zu absolvieren.


Michael Habelitz

Video

*1953 in Helmstedt. Er studierte nach einer Ausbildung als Dekorateur und Messebauer Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Hannover und an der Universität Kassel. 1982 gründete er mit weiteren bildenden Künstlern die Performancegruppe Commedia Futura in Hannover. Von 1992 bis 2005 war er gemeinsam mit Martina van Boxen Künstlerischer und Technischer Leiter der Theaterwerkstatt Hannover. Bundesweit war und ist er als Schauspieler, Regisseur, Bühnenbildner und Videokünstler in zahlreichen Produktionen tätig, u. a. beim Staatstheater Mannheim und auf Kampnagel Hamburg. Mit seiner Inszenierung „Macbeth Frag. unsex me here“ war er 2001 beim Festival Impulse eingeladen. Außerdem leitete er mehrere nationale und internationale Jugendprojekte. Seit 2005 gastiert er als Bühnenbildner, Videokünstler und Schauspieler regelmäßig am Schauspielhaus Bochum, zumeist in den Inszenierungen von Martina van Boxen.


Anna Schopa

Multimedia / PR

*1982 in Essen, nach einer Ausbildung zur Erzieherin und langjähriger Arbeit mit Kindern und Jugendlichen studierte sie Fotodesign in Köln und machte 2011 ihren Abschluss zur Diplom-Fotodesignerin. Seit 2012 ist sie als freischaffende Fotografin für verschiedene Projekte tätig. Am Jungen Schauspielhaus ist sie seit 2014 beschäftigt und leitet auch in diesem Jahr die Multimedia & PR Gruppe für das Projekt „SIB“ (Schulen in Bewegung).


Christopher Deutsch

Multimedia / PR

*1990 Herne, im Kinder und Jugend Circusprojekt „Circus Schnick Schnack“ aufgewachsen, dort heute als Trainer und Choreograf tätig; Ausbildung als Kinderpfleger und Erzieher, Studium als Sozialarbeiter. Mit seinem Blick für gute Bilder, entwickelte er ein foto- und videografisches Können. Es entstanden Filmprojekte und Videoproduktionen für Veranstaltungen. Seit 2013 selbstständig (Yellow Count Production). Viele verschiedene Filmprojekte. Vor allem auch Videoprojektionen für Veranstaltungen. 2014 Co-Leitung sowie Technische/Mediale Leitung bei „Momentum“, dort auch das erste Mal als Tänzer auf der Bühne. Schauspielhaus Bochum (DA-Heim) die männliche Hauptrolle als Tänzer/ Schauspieler. 2015 Mitbegründer und Leiter der Herner Tanzcompagnie ENSAMPLE. Heute Medienpädagoge, Videograf, Sozialarbeiter, Tänzer, Trainer, YCP & ENSAMPLE Leitung und Teil der pädagogischen Leitung des Circus Schnick Schnack.

Technische Vorstände: Technischer Direktor: Will-Jan Pielage / Assistenz des Techn. Direktors: Holger Vollmert / Produktions- und Werkstättenleitung: Oliver Kroll / Bühnentechnische Leitung: Franz Schenkel / Leiter Beleuchtung: Andreas Bartsch/Bernd Felder / Assistenz der Leitung Beleuchtung: Wolfgang Macher / Leitung Tonabteilung: Christoph Bonk / Kostümdirektorin: Britta Brodda / Chefmaskenbildner: Georg Herzog / Leitung Requisite: Marillo Ricken //

Für die Aufführung verantwortlich: Bühnentechnik: Michael Mikolajczak / Ton: Frederic Mingo, Christoph Bonk / Malersaal: Gudrun Schönbeck-Wach / Schreinerei: Jürgen Brucks / Damengewandmeisterin: Cornelia Fischer / Herrengewandmeister: Dieter Zunke / Maske: Joana Hille